Markus Zberg Charity Classic 2009

Rund um den Thuner See mit einem Abstecher nach Aeschiried ging es am 12.7.09 beim Markus Zberg Charity Classic.

Und ich war dabei:

Kurz vor dem Ziel
Kurz vor dem Ziel
Meine Startnummer
Meine Startnummer und flüssige Verpflegung

Los gings um 9:50 mit dem obligatorischen Briefing auf der “Allee” beim Gwatt-Zentrum in Thun – für die Starter in der Kategorie “Race” mit Zeitmessung des Aufstiegs von Leissigen nach Aeschieried (439 Höhenmeter, 8 km). Mein Ziel: ankommen, und nicht letzter werden. (soviel vorab – ich habe es erreicht!)

So sah das Starterfeld vor mir aus:

Starterfeld der Race-Kategorie [iPhone-Foto]Pünktlich um 10 Uhr gings los – raus auf die Strasse nach Thun. Die Fahrt war super organisiert – im Peloton ging es mit einem Fahrzeug und Motorradeskorte der Edelweiss Riders & Friends durch Thun über Gunten, Interlaken nach Leissigen. Stürze gab es keine im Feld (zumindest habe ich keine gesehen), allerdings viele (männliche) Fahrer, die schnell mal rechts (und links) an den Rand mussten, oder ins nächste WC-Häusschen. 😉

Nach knapp einer Stunde gemütlicher Fahrt im Peloton wurde es ernst. Eine kleiner Pieps kündigte den Start der Zeitmessung mit Chip an. Tja… als nicht-trainierten Deutschen einen kleinen Schweizer Hügel hochzudüsen habe ich geschafft. Der beste hat für die 8 km nur 18 min gebraucht – bei mir waren es ein paar mehr. Überholt haben mich einige, ich selbst habe nur ganz unten überholt – dann kämpfte ich mich hoch. Habs geschafft – aber deutlich langsamer als 141 Teilnehmer. Mit einer Zeit von 33 min und 44.7 Sekunden bin ich 142. geworden – Ziel erreicht!

Oben angekommen, galt es schnell die Strasse zu räumen (es fuhren leider die ganze Zeit beim Hochfahren Autos vorbei), den Chip für die Zeitmessung abzugeben und nach einer Stärkung den Rückweg ins Gwatt-Zentrum anzutreten.

Route

Trip auf Everytrail: http://www.everytrail.com/view_trip.php?trip_id=271997

Und der Rest?

Das Nachmittagsprogramm war gut organisiert – die Pasta war gut, es gab Glace von Emmi und eine Verlosung mit zwei Velos von BMC. Nein, leider habe ich keins gewonnen. 🙁

Fazit: es war ein gelungener Anlass und hat Spass gemacht. Vielleicht klappt’s nächstes Jahr ja wieder – und dann heisst das Ziel schneller oben zu sein als 2009!

Links

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *